Ein Leitfaden für Senioren: Günstige Smartphones und Handys für Senioren bis 170 Euro

| | Allgemein

Mit über 80 Jahren beschlossen mein Opa, sich der digitalen Welt anzuschließen. Meine Oma nutzt bereits ein Xiaomi-Handy und schätzt dessen Einfachheit. Nun möchte mein Opa auch ein Mobiltelefon, das eine gute Kamera hat und einfach zu bedienen ist, aber dennoch WhatsApp und andere Funktionen unterstützt – und besonders wichtig: Kein Senioren Handy

Kurzversion: Am Ende ist es das Xiaomi Redmi 12 geworden, was zu dem Zeitpunkt bei Amazon für 149,90 Euro verfügbar war*

Wir begannen mit der Auswahl verschiedener Xiaomi-Modelle wie dem Redmi A2, dem Redmi Note 11 4G und dem Redmi Note 12, um ihre Bedürfnisse zu erfüllen. Ihre Vorliebe für Fotografie, einfache Bedienung und angemessene Preise standen dabei im Fokus.

In diesem Blogbeitrag werde ich die verschiedenen Xiaomi-Handyoptionen für Senioren über 80 Jahre genauer betrachten und deren Funktionen sowie Vorzüge vergleichen. Denn die Geschichte meiner Großeltern zeigt, dass ein Handy nicht nur ein Gerät ist, sondern ein Schlüssel zur Verbindung von Generationen und Erinnerungen.

Xiaomi Redmi A2

Auf Amazon anschauen [*]

Vorteile des Xiaomi Redmi A2:

  1. Gutes Display: Das Smartphone verfügt über ein großes und kristallklares 6,52-Zoll-HD+-Display, das ein beeindruckendes visuelles Erlebnis bietet.
  2. Akku: Der leistungsstarke 5000-mAh-Akku und die 10-W-Schnellladefunktion ermöglichen eine längere Akkulaufzeit und schnelles Aufladen.
  3. Speichererweiterung: Das Redmi A2 bietet die Möglichkeit, den internen Speicher durch einen speziellen Micro-SD-Kartensteckplatz zu erweitern, um mehr Inhalte zu speichern.
  4. Kamera: Die 8MP Dual-Kamera auf der Rückseite mit intelligenten Bildverarbeitungsalgorithmen ermöglicht das Festhalten von Erlebnissen in anständiger Bildqualität.
  5. Design: Das Smartphone bietet ein trendiges Design in verschiedenen Farboptionen und eine strukturierte Rückseite, die hochwertig aussieht und widerstandsfähig gegen Fingerabdrücke ist.

Nachteile des Xiaomi Redmi A2:

  1. Leistung des Prozessors: Der MediaTek Helio G36 Prozessor des Redmi A2 ist möglicherweise nicht so leistungsstark im Vergleich zu neueren Prozessoren auf dem Markt.
  2. Kameraleistung: Während die Kamera grundlegende Funktionen bietet, kann sie im Vergleich zu anderen Smartphones in dieser Preisklasse bei der Bildqualität etwas zurückbleiben.
  3. Konnektivität: Es bietet möglicherweise nicht die allerneuesten Konnektivitätsstandards im Vergleich zu anderen aktuellen Modellen auf dem Markt. (4G)

Xiaomi Redmi Note 11

Auf Amazon anschauen [*]

Vorteile des Xiaomi Redmi Note 11 4G:

  1. Kameraqualität: Das Redmi Note 11 verfügt über ein leistungsstarkes 50-MP-Quad-Kamerasystem, das hochauflösende Bilder ermöglicht.
  2. Bildschirmqualität: Der 6,43-Zoll-AMOLED-Bildschirm mit einer Bildwiederholrate von 90 Hz bietet ein beeindruckendes und reaktionsschnelles visuelles Erlebnis.
  3. Leistungsstarker Prozessor: Der Snapdragon 680-Prozessor ermöglicht eine schnelle und effiziente Leistung, sowohl bei täglichen Aufgaben als auch beim Spielen.
  4. Schnellladefunktion: Der 5000-mAh-Akku unterstützt eine 33-W-Schnellladefunktion, die das Smartphone schnell auflädt und eine längere Akkulaufzeit bietet.

Nachteile des Xiaomi Redmi Note 11 4G:

  1. Preis-Leistungs-Verhältnis: Möglicherweise liegt der Preis etwas höher als bei anderen Modellen in ähnlicher Ausstattung.
  2. Konnektivität: Es bietet möglicherweise nicht die allerneuesten Konnektivitätsstandards im Vergleich zu anderen aktuellen Modellen auf dem Markt. (4G)

Xiaomi Redmi Note 12

Auf Amazon anschauen [*]

Vorteile des Xiaomi Redmi Note 12:

  1. Kameraqualität: Das Redmi Note 12 bietet ebenfalls eine beeindruckende 50-MP-Rückkamera für hochauflösende Bilder.
  2. Großes Display: Das Smartphone verfügt über ein großes 6,67-Zoll-HD+ Dot Drop Display, das ein immersives Erlebnis beim Ansehen von Videos bietet.
  3. Leistungsstarker Prozessor: Mit dem Snapdragon 685-Prozessor bietet das Redmi Note 12 eine ausgewogene Leistung für den täglichen Gebrauch.
  4. Schnelles Laden: Der 5000-mAh-Akku unterstützt eine 33-W-Schnellladefunktion für eine schnelle Aufladung und eine zuverlässige Akkulaufzeit.

Nachteile des Xiaomi Redmi Note 12:

  1. Konnektivität: Es bietet möglicherweise nicht die allerneuesten Konnektivitätsstandards im Vergleich zu anderen aktuellen Modellen auf dem Markt. (4G)

Xiaomi Redmi 12

Auf Amazon anschauen [*]

Am Ende wurde es dann das Xiaomi Redmi 12 (ohne Note) ins Rennen.

Vorteile des Xiaomi Redmi Note 12:

  1. Leistungsfähiger Prozessor: Der MediaTek Helio G88-Prozessor bietet eine bemerkenswerte Balance zwischen Leistung und Effizienz, was eine reibungslose und stabile Leistung im täglichen Gebrauch gewährleistet.
  2. Schlankes Design: Mit einer Dicke von nur 8,17 mm und einer eleganten Glasrückseite präsentiert sich das Redmi 12 stilvoll und robust zugleich.
  3. Großes Display mit hoher Bildwiederholrate: Das beeindruckende 6,79-Zoll-FHD+ Display mit einer Bildwiederholrate von 90 Hz ist optimal für verschiedenste Aktivitäten wie Videoschauen und das Surfen in sozialen Medien.
  4. Augenschutzfunktionen: Die SGS-Zertifizierung für „Low Blue Light“ und der Lesemodus 3.0 reduzieren blaues Licht und visuelle Ermüdung, schützen die Augen und ermöglichen ein komfortableres Seherlebnis.
  5. Starke Akkulaufzeit und Schnellladefunktion: Der 5000mAh-Akku des Redmi 12 in Kombination mit der 18W-Schnellladefunktion bietet eine längere Nutzungsdauer und ermöglicht schnelle Ladevorgänge, was die Angst vor einem leeren Akku mindert.

Nachteile des Xiaomi Redmi Note 12:

  1. Konnektivität: Es bietet möglicherweise nicht die allerneuesten Konnektivitätsstandards im Vergleich zu anderen aktuellen Modellen auf dem Markt. (4G)

Bei der Auswahl zwischen diesen Modellen ist es wichtig, die persönlichen Präferenzen und Anforderungen zu berücksichtigen, um das am besten geeignete Smartphone zu finden.

Opa’s Wahl: Das Xiaomi Redmi 12 in Blau

Nach gründlicher Prüfung verschiedener Optionen entschied sich mein Opa für das Xiaomi Redmi 12 – speziell in der Farbe Blau [*]. Die Farbwahl war ausschlaggebend ;-)

Das Redmi 12 erfüllte auch mit seinem MediaTek Helio G88-Prozessor, dem beeindruckenden 6,79-Zoll-FHD+ Display und den Funktionen zum Augenschutz Opas Anforderungen. Zusätzlich bietet der 5000mAh-Akku mit der 18W-Schnellladefunktion eine zuverlässige Akkulaufzeit und schnelles Aufladen.

Die blaue Farbgebung des Redmi 12 war letztlich der entscheidende Faktor, der Opas Wahl dieses Smartphones beeinflusste und seine persönliche Präferenz widerspiegelte.

Also mache ich bei keinem der Geräte etwas falsch?

Genau, keines der von Ihnen ausgewählten Xiaomi-Modelle – das Redmi A2 [*], das Redmi Note 11 4G [*], das Redmi Note 12 [*] und das Redmi 12 [*] – ist grundsätzlich ein Fehler. Jedes Gerät bietet spezifische Merkmale und Vorteile, die unterschiedlichen Anforderungen gerecht werden können.

Das Redmi A2 bietet ein solides Display, eine erweiterbare Speichermöglichkeit und einen ausreichend starken Akku. Das Redmi Note 11 4G und das Redmi Note 12 präsentieren sich mit leistungsfähigeren Kameras, hochwertigen Bildschirmen und einer verbesserten Leistung.

Das Redmi 12 hingegen beeindruckt mit seinem schlanken Design, einem großen FHD+ Display mit hoher Bildwiederholrate, Augenschutzfunktionen und einer ansprechenden Farbauswahl.

Die Wahl zwischen diesen Modellen hängt von den individuellen Bedürfnissen, Vorlieben und dem Budget ab. In meinem Fall hat mein Opa das Redmi 12 wegen seiner blauen Farbe und den zugleich angebotenen Features bevorzugt. Jedes Gerät erfüllt spezifische Anforderungen und kann dennoch unterschiedliche Vorlieben ansprechen. Es gibt somit kein falsches oder richtiges Gerät, sondern vielmehr das, das am besten zu den individuellen Bedürfnissen und Präferenzen passt.

*ALLE LINKS SIND AFFILIATE LINKS*

Neueste Beiträge

Automating Your Doorbell with ESPHome and Home Assistant: A DIY Smart Home Project / Automatisierung einer Türklingel mit ESPHome und Home Assistant

Welcome to my latest DIY home automation project: transforming a traditional doorbell into a smart doorbell using ESPHome and an ESP8266/NodeMCU[*] along with a sound sensor[*]. In this blog post, I’ll walk you through the setup and share the configuration that worked for me, making your doorbell not only smarter but also integrated with Home Assistant.

Why Automate Your Doorbell?

Automating your doorbell can enhance your home security and convenience. With a smart doorbell, you can receive notifications directly on your phone or through your home automation system whenever someone is at your door, even when you’re not home.

Choosing the Hardware

For this project, the choice of hardware was crucial for ensuring reliability and ease of integration:

  • ESP8266/NodeMCU[*]: A versatile board that’s perfect for DIY projects due to its Wi-Fi capability and compatibility with ESPHome.
  • Sound Sensor[*]: This component detects the bell’s ring and triggers the system. I opted for a basic sound detection module which can easily interface with the ESP8266.

Setting Up ESPHome

ESPHome makes it incredibly straightforward to program your ESP8266 without deep diving into complex programming. Here’s the final configuration that worked for me:

esphome:
  name: klingel
  friendly_name: Klingel

esp8266:
  board: esp01_1m

# Enable logging
logger:

# Enable Home Assistant API
api:
  encryption:
    key: "4LMHVrMVjPGmQ2n8BbLKgYl0NL6msgteXjJ9cmoK9Oc="

ota:
  password: "f53a00d0a80938e88669862cf151af67"

wifi:
  ssid: !secret wifi_ssid
  password: !secret wifi_password

  # Enable fallback hotspot (captive portal) in case wifi connection fails
  ap:
    ssid: "Klingel Fallback Hotspot"
    password: "3GePiOogehOQ"

captive_portal:

binary_sensor:
  - platform: gpio
    pin:
      number: GPIO4
      mode: INPUT_PULLUP
    name: "Sound Sensor"
    device_class: sound
    filters:
      - delayed_on_off: 100ms

Key Features of the Configuration

The delayed_on_off filter in ESPHome is used in scenarios where you want to prevent noise or fluctuations in sensor readings from causing erratic behavior. This is especially useful with binary sensors like a sound sensor, where brief, insignificant changes might be detected as valid events.

Here’s how it works:

  • Delayed On: The sensor must continuously detect the condition (e.g., sound detected) for the specified delay period before the sensor’s state is changed to „on“. This helps to avoid false triggers due to short, random noises.
  • Delayed Off: After the sensor stops detecting the condition, it waits for the specified delay period before changing the sensor’s state to „off“. This ensures that brief interruptions in the detected condition don’t lead to the sensor state toggling off prematurely.

For example, with a delayed_on_off: 100ms setting, the sound must be detected continuously for at least 100 milliseconds before the sensor reports it as „on“, and once no sound is detected, it must remain undetected for another 100 milliseconds before the sensor changes to „off“. This filtering method provides a more stable and reliable sensor output, reducing the impact of transient noises or interruptions.

Other configurations

  • Wi-Fi Connectivity: This allows the ESP8266 to connect to your home network. The !secret tag is used to keep sensitive information like your Wi-Fi credentials secure and separate from the main configuration file.
  • Fallback Hotspot: If the primary connection fails, the ESP8266 can create its own network, ensuring that it remains accessible.
  • Over-the-Air (OTA) Updates: This feature allows for updating the device firmware remotely, secured with a password.
  • Home Assistant Integration: With the API and encryption, the device can securely communicate with Home Assistant, enabling automations and notifications based on doorbell rings.

Integrating with Home Assistant

Once the device is up and running, Home Assistant detects the new device automatically, allowing you to create automations, such as sending notifications to your mobile devices or triggering other smart home actions when someone rings the doorbell.

Conclusion

Automating a doorbell using ESPHome and an ESP8266 with a sound sensor is not only fun but adds a layer of functionality and security to your home. This project is a great example of how open-source tools can be used to enhance everyday objects smartly and affordably. Whether you’re new to home automation or looking to expand your smart home ecosystem, this project is a great addition to any home.

Amazon Links

Introducing a simple Docker Compose setup for HMS MQTT Publisher

Update: I am using this „much easier“ integration now: https://github.com/suaveolent/ha-hoymiles-wifi[GitHub, External]

I’ve been tinkering with my home automation setup recently, specifically integrating HMS-XXXXW-2T series micro-inverters with my system. The hms-mqtt-publisher[GitHub, External] is a neat tool that does just that by fetching telemetry info from these inverters and publishing it to an MQTT broker. The catch? It typically requires compiling from source with Cargo, Rust’s package manager.


Weiter >>

Effortlessly Backing Up Paperless-ngx with Cloudflare, rclone, and Docker

In the digital age, data backup is a non-negotiable part of managing any document management system. For those of us relying on the efficiency and organizational prowess of Paperless-ngx, ensuring our data is safe and recoverable is paramount. I’ve devised a seamless backup solution that utilizes the power of Cloudflare’s rclone and Docker, guaranteeing peace of mind and data security. Here’s a detailed look into my approach, which is applicable not just for Paperless-ngx but for any data stored on R2 storage. (https://www.cloudflare.com/developer-platform/r2/, Pricing: https://www.cloudflare.com/plans/developer-platform/ (10GB/Month for free))


Weiter >>